Über uns Jagen vor 250 Jahren Jagdliche Helfer

 

 

Die Interessengemeinschaft Barockejagd ist ein Netzwerk norddeutscher Darsteller, die das Thema Jagd im Barock bzw. Rokoko 1750/1760) erforschen, rekonstruieren und im Rahmen von Museums-, Living-History- oder Reenactmentveranstaltungen darstellen. Unter "Veranstaltungen" finden Sie Impressionen und Termine wo wir zu finden sind. 

Die Intressengemeinschaft "Barocke Jagd" auf Schloss Bückeburg

 

„Ein fürstliches Verlangen …. von der Jagd als adeliges Pläsier“

Im Zeitalter des Barock und Rokoko wurde die Jagd als gesellschaftliches Großereignis vom Adel gleich einem höfischen Fest mit viel Prunk und Pomp zelebriert. Egal, ob die französische Parforcejagd oder die deutsche Lappjagd – für beide Ereignisse bedurfte es oft tagelanger, manchmal sogar wochenlanger Vorbereitungen durch die angestellten Jäger des Landesherrn.

Die „Interessengemeinschaft Barockjagd“ simuliert in ihrer Darstellung solche Vorbereitungen für eine fürstliche Jagdgesellschaft. Vorgestellt werden u.a. originale Jagdwaffen des 18. Jahrhunderts nebst Zubehör. Neben Erläuterungen am Stand kann auf Wunsch ein ca. 30-45minütiger Vortrag zur Jagd im 18. Jahrhundert gehalten werden, in dem neben Erläuterungen zu Vorbereitung und Ablauf einer Lappjagd, veranschaulicht mit Hilfe eines Zinnfiguren-Dioramas, auch Themen wie Frauen auf der Jagd, Jägerausbildung im 18. Jahrhundert, Jagdbekleidung und ein wenig "Jägerlatein" (Redensarten und Sprichwörter) angeschnitten werden.

Nach Absprache kann ein sogenanntes Jagdlager aufgebaut und eine Jagd simuliert werden. Auf Wunsch kann auch Ausbildung und Einsatz eines (kleinen ) Jagdhundes vorgeführt werden.





 

 


  Links | Impressum